Klug Kosten sparen und das Klima schützen

Für die Sanierung der Beleuchtung in gewerblichen Räumen gibt es jetzt gleich mehrere gute Gründe: Mit einem Wechsel auf LED lassen sich – idealerweise in Verbindung mit Sensorik – bis zu 75 Prozent der Stromkosten sparen. Diese Reduzierung von Treibhausgasemissionen wird durch lukrative Förderprogramme des Bundes unterstützt. Ausserdem ist eine baldige Umrüstung auf LED-Technologie ratsam, um Wartungsprobleme aufgrund fehlender Ersatzleuchtmittel, Vorschaltgeräten sowie Fassungsträger zu vermeiden.

Leuchtmittelverbote ab 2023

Im kommenden Jahr dürfen weit verbreitete Leuchtmittel aufgrund ihres Energieverbrauchs bzw. Quecksilbergehalts nicht mehr produziert und in den Verkehr gebracht werden: Ab 25. Februar 2023 werden Kompaktleuchtstofflampen und kreisförmige Leuchtstofflampen T5 verbannt. Ab 25. August 2023 auch lineare Leuchtstofflampen T8 und T5. Weil sie zu viel Strom verbrauchen, sind ab 1. September 2023 auch Hochvolt- und Niedervolt-Halogenlampen betroffen. Die gesetzlichen Grundlagen bilden die Ökodesign-Verordnung der Europäischen Union, die aufgrund der »Energiestrategie 2050« auch in der Schweiz gilt, sowie die Richtlinie zur Einschränkung gefährlicher Stoffe wie Quecksilber (RoHS). Für alle betroffenen Lampentypen ist die LED-Technologie eine energieeffiziente Alternative.

Als erfahrenes Familienunternehmen, das stets nahe bei den Menschen ist, unterstützt Regent Lighting bei der Umstellung. Wir bieten die beste energieeffiziente Lichtlösung für Fertigungs- und Lagerhallen ebenso wie für Büros. Eine zusätzliche Einsparung bei den Wartungskosten ergibt sich aus der wesentlich höheren Lebensdauer der LED-Leuchten. Wir garantieren langlebige Qualität, Professionalität und Service auf höchstem Niveau. Die grössten Einsparungen bieten Systeme, die Licht nur dahin bringen, wo es benötigt wird, und nur so viel wie benötigt wird. Mit modernen Sensorikmodulen, die beispielsweise Präsenz oder Tageslichteinfall messen, kann die Beleuchtung gezielt gesteuert werden. Mit unserer Expertise helfen wir auch bei der Orientierung im «Urwald» von Förderprogrammen.

Fördergelder einfordern

Aufgrund des Beitrags zum Klimaschutz profitieren Umrüstungen von Beleuchtungsanlagen in der Schweiz voraussichtlich bis 2026 von Sanierungsfördergeldern. Bei der Antragstellung und der Erfüllung der Kritierien (u. a. Energienachweise SIA 387/4 und ausreichende Energieeinsparung) kann Regent Lighting beratend unterstützen. Damit bieten wir auf Wunsch ein Rundumpaket von der Bestandsaufnahme bis zur Endabnahme.

Es ist auch ein grosses Anliegen von uns, Sanierungen möglichst umweltschonend zu gestalten. Deshalb haben wir immer grossen Wert darauf gelegt, dass konventionelle Leuchtmittel durch LED-Technologie eins zu eins ersetzt werden können. Das ist nicht nur kostengünstiger, sondern auch umweltfreundlicher, da bestehende Komponenten wie das Leuchten-Gehäuse weiterhin verwendet werden.

Reagieren auch Sie frühzeitig und profitieren Sie wie beispielsweise die Brawand Zimmerei AG von lukrativen Fördergeldern. Das Unternehmen in Grindelwald hat durch die Umrüstung auf LED zusammen mit Regent Lighting nicht nur eine Energieeinsparung von 58 Prozent und somit eine langfristige Senkung der Betriebskosten erreicht, sondern auch rund ein Drittel der Investitionskosten in Form von staatlichen Fördergeldern zurückerhalten. Investieren Sie gemeinsam mit uns in eine nachhaltigere Zukunft – es zahlt sich aus!

Für eine spezifische Beratung unterstützt Sie Ihr zuständiger Lichtberater im Aussendienst der Firma Regent sehr gerne.

Swiss Export Partners

Strategic Partner

Network Partner