Fünf Gründe für automatisierte Prozesse im Kreditmanagement

Mitarbeiter im Kreditmanagement arbeiten kontinuierlich daran, Forderungsausfälle zu verhindern und Kreditrisiken zu minimieren. Dazu überwachen sie die wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen Ihrer Kunden oder Lieferanten. Manuelle Arbeitsabläufe sind hier häufig an der Tagesordnung.

Durch eine Automatisierung Ihrer Workflows im Kreditmanagement ergeben sich diese Vorteile:

1. Alle Daten in einem System – und auf dem aktuellen Stand

Wer auf eine automatisierte Lösung im Kreditmanagement setzt, hat alle Daten in einem System. Automatisch laufen die Informationen aus der Datenbank von Dun & Bradstreet über eine Schnittstelle in Ihr ERP oder Ihre Credit-Management-Software hinein. Damit haben Sie stets alles auf einen Blick, und die Daten sind immer auf dem aktuellen Stand. So verbessern Sie Ihre Datenqualität und sorgen für eine grössere Abdeckung Ihres gesamten Portfolios.

2. Mehr Zeit für strategische Aufgaben

Durch Automatisierung können manuelle Arbeitsabläufe neu definiert werden, sodass Finanzteams weniger Zeit für Verwaltungsaufgaben aufwenden müssen und mehr Zeit für strategische Tätigkeiten haben.

Für die Praxis bedeutet das: Das System zeigt automatisch an, wenn sich beispielsweise die Bonität oder das Zahlungsverhalten eines Geschäftspartners verschlechtert. Bei Kunden, bei denen das Risiko eines Ausfalls am höchsten ist, prüft der Credit Manager regelmässig die wichtigsten Kennzahlen und ergreift frühzeitig Massnahmen, indem er beispielsweise einen Kunden kontaktiert, wichtige Informationen über dessen Situation einholt und entsprechend über das weitere Vorgehen entscheidet. Das Ziel ist, weiterhin Umsatz zu generieren, jedoch das Risiko unter Kontrolle zu halten. So wird der Credit Manager zum Business Enabler, der sich um strategische Themen kümmert und Risiken eines Ausfalls gezielt minimiert.

3. Weniger Fehler, dafür schnelleres Handeln

Auch um die Fehlerquote zu verringern, lohnt sich der Einsatz einer Credit-Management-Software oder einer direkten Schnittstelle zwischen Ihrem ERP und der Datenbank von Dun & Bradstreet. Denn durch automatisierte Warnmeldungen im System lässt sich die Fehlerquote reduzieren. So erkennt der Credit Manager schneller, wenn das Risiko für den Ausfall eines Geschäftspartners steigt und kann schnell handeln.

4. Automatisierte Kreditentscheidungen

In Ihrer Credit Policy legen Sie fest, was passieren soll, wenn sich das Zahlungsverhalten eines Kunden verschlechtert. Verfügen Sie über eine automatisierte Anbindung und eine klare Definition Ihrer Kreditrichtlinien, so können Kreditanträge über das System automatisch angenommen oder abgelehnt werden.

5. Massgeschneiderte Datenpakete

Finanzteams, die sich für eine direkte Anbindung Ihres ERP oder einer Credit-Management-Software an die Datenbank von Dun & Bradstreet entscheiden, haben die Möglichkeit, lediglich die für sie relevanten Daten in ihre Systeme hineinfliessen zu lassen. Die sogenannten D&B Data Blocks machen das möglich.

Dabei werden Daten in Blöcken standardisiert und kategorisiert. Nutzer können selbst entscheiden, wie gross das Datenpaket sein soll und wie viele Informationen sie benötigen. So rufen sie über eine Schnittstelle nur die Daten ab, die sie auch wirklich brauchen und fokussieren sich auf die für ihr Geschäft relevanten Informationen.

Swiss Export Partners

Strategic Partner

Network Partner