Neue Standards im Weltmarkt für Kaffeeautomaten

Keine Kaffeebohne gleicht der anderen. Sie sind ein wildes Naturprodukt und daher so unterschiedlich wie wir Menschen auch. Gelernte Baristas versuchen, den Kaffee mit viel Gefühl zu zähmen und aus gerösteten Bohnen in verschiedenen Schritten eine möglichst aromatische Extraktion hinzukriegen. Tasse für Tasse, mit einem konsistenten Geschmacksprofil. Zwar kennen wir seit einiger Zeit automatische Kaffeemaschinen oder Kapseln, doch ist das Resultat in Aroma und Qualität mit dem Handwerk der Baristi kein Vergleich. Denn gerade wegen der wilden Eigenschaften des Kaffees ist eine standardisierte Verarbeitung kein Garant für ein konstantes und optimales Resultat.

Dies hielt eine kleine Gruppe von Ingenieuren um Jean-Paul In-Albon und Robert Bircher im Jahr 2009 nicht ab, auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung in der Konzeption von Kaffeemaschinen gerade diese Prämisse noch einmal zu hinterfragen. Sie machten sich selbstständig, mit der Ambition, eine automatische Kaffeemaschine zu entwickeln, welche der Qualität eines Baristas mit einer traditionellen italienischen Siebträgermaschine in nichts nachsteht. Sie wollten den weltbesten Espresso-Vollautomaten für die professionelle Anwendung bauen.

Seither hat sich Eversys Schritt für Schritt vom Start-up-Unternehmen zu einem international tätigen KMU mit heute über 200 Mitarbeitenden entwickelt. Der Hauptsitz der Firma befindet sich im vor wenigen Monaten bezogenen neuen Produktions- und Bürogebäude in Sierre (VS). Weiter gehören ein Entwicklungsteam in Münsingen (BE) sowie Vertriebs- und Serviceorganisationen in den USA, im UK und in Hongkong zur Gruppe.

Die Absatzmärkte von Eversys sind international. Seit der Kommerzialisierung der ersten Eversys-E4-Maschine im Jahr 2011 wurden mehr als 95 Prozent der Umsätze im Export erzielt. Mehr als 20 000 der heute installierten Eversys-Kaffeeautomaten finden sich verteilt über praktisch alle Kontinente – von Coffeeshops in Irland, Convenience Stores in Taiwan bis zu Retailern in Australien. Dies ist möglich dank dem Aufbau eines Netzwerks starker Distributions- und Servicepartner in verschiedenen Ländern sowie durch die Eröffnung eigener Niederlassungen.

Trotz Covid-19 ist der Absatz von Eversys auch im Jahr 2020 erneut zweistellig auf rund 65 Millionen Franken weiter angewachsen. Ein solches Wachstum wäre ohne die im Jahr 2017 eingegangene finanzielle und strategische Partnerschaft mit der italienischen De’Longhi-Gruppe nicht zu stemmen gewesen. Das Unternehmen Eversys wird aber auch nach der bevorstehenden Übernahme durch De’Longhi am Standort Sierre unter der bisherigen Marke weiterentwickelt. Technologie «Made in Switzerland» ist und bleibt ein starkes Markenzeichen.

Ein Haupttreiber hinter Eversys’ dynamischer Entwicklung bleibt die innovative Technologie, den perfekten Espresso auf Knopfdruck kreieren zu können. Mit dieser Ambition haben die erfahrenen Ingenieure von Eversys Baugruppe für Baugruppe eine komplett neue technische Kaffeeplattform entwickelt. Die Maschinen verfügen über eine ausgebaute Sensorik, welche es erlaubt, die Feineinstellungen der Baristi abzubilden und laufend zu überwachen und anzupassen. Es ist das optimierte Zusammenspiel von Mechanik, Elektronik und Software, welches die Vollautomaten von Eversys befähigt, die Resultate von professionellen Baristi zu erreichen und in der Repetiergenauigkeit gar zu übertreffen, was Blindtests immer wieder bestätigen.

Die Hauptzielgruppe von Eversys liegt im B2B-Geschäft, das heisst bei Unternehmen aus der Horeca-Industrie (Hotel/Restaurant/Catering). Diese haben durch die neuartige Automatisierung in der Zubereitung erstmals die Möglichkeit, mit angemessenen Ressourcen überhaupt Kaffee in Barista-Qualität anzubieten. Das rechnet sich. Eversys-Kaffeemaschinen finden aber zunehmend auch in der Office-Welt Einzug, wo gute Kaffeequalität, Verlässlichkeit und einfacher Service gefragt sind. So arbeitet Eversys zum Beispiel in der Schweiz mit der Firma Witzig zusammen, welche den Kunden neben Eversys-Maschinen auch Kaffee in einem interessanten Rundum-sorglos-Paket auf Pay-per-Cup-Basis offeriert.

Auch in Sachen Nachhaltigkeit punktet die Technologie von Eversys. Einfach austauschbare und aus rezyklierbarem, hochwertigen Material gefertigte Module erlauben einen effizienten Service – Downtime, Wartungsaufwand und Materialverbrauch sind minimal. Die Arbeit der Baristi an einem traditionellen Siebträger ist gerade in der Rushhour oft hektisch. Und so landet ein nicht unbeträchtliches Volumen der Zutaten oft unverbraucht im Abfall. Aufgerechnet pro Tag können deutlich über 10 Liter Milch im Abfluss landen. Die Sensorik von Eversys unterstützt eine effiziente Zubereitung der Getränke und schafft es damit, die Verschwendung von Kaffee und Milch auf praktisch null zu reduzieren. Ideal für die Ökobilanz.

Die wachsende internationale Nachfrage stellt Eversys auch vor die zum Teil länderspezifischen regulatorischen Herausforderungen der Lebensmittelindustrie. Zertifizierungen von neuen Modellen und Materialien beanspruchen viel Zeit und Ressourcen.

Wie die Kaffeebohnen selbst, sind auch die Geschmäcker und die Anforderungen an die Maschinen über die Zielmärkte hinweg unterschiedlich. Der erfolgreiche Marktzugang erfordert oft die Entwicklung neuer Optionen oder kundenspezifische Anpassungen. In Fernost werden gerne grössere Mengen von Kaffee gebrüht, was die Entwicklung einer verbesserten Befüllungstechnik der Brühkammer erforderte. Mit Fokus auf den deutschen Markt wurde die Option eines Moduls für heisse Schokolade entwickelt. Und in China wollen die Leute den Kaffee am liebsten mit dem Handy bestellen und bezahlen, was trivial klingt, jedoch einen fundamentalen Eingriff in die Softwareprozesse der Kaffeemaschine bedeutete.

Website:
www.eversys.com

Ressourcen:
Eversys new Factory Project Start Photo
https://www.eversys.com/en/news/ecoparc-of-daval
Eversys Sierre Factory Building
https://www.eversys.com/en/news/eversys-factory-sierre
Eversys Catalogue 2021
https://indd.adobe.com/view/9a8daafa-0389-42d6-bd10-8bda4d41bb64

Swiss Export Partners

Strategic Partner